Volksschule Ehrenbürg in MIttelehrenbach

Eine Zeichnung von der Frontseite der Schule
 

Chronik

Im Mai 1969 wurde durch die Regierung von Oberfranken der Schulverband Ehrenbürg errichtet, der folgende Ortschaften umfasste: Weingarts, Kunreuth, Ermreus, Regensberg, Mittelehrenbach, Oberehrenbach, Seidmar, Ortspitz, Dietzhof und Leutenbach. Als erster Vorsitzender war der damalige Bürgermeister von Mittelehrenbach Franz Heim tätig. Er war Hauptinitiator dieses Projektes und hat mit viel Kraft und Engagement dessen Umsetzung betrieben. Unterstützt wurde er von den damaligen Bürgermeistern der betroffenen Gemeinden:

  • Georg Ochs, Weingarts
  • Hans Kaul, Kunreuth
  • Johann Erlwein, Ermreus
  • Heinrich Schmitt, Oberehrenbach
  • Georg Geck, Leutenbach

Ihnen allen ist es gelungen, eine Schule zu planen, die ihresgleichen sucht und wohl eine der schönsten Schulen des Landkreises ist. Sie wurde wohl aufwändig - aber dafür mit Voraussicht gebaut, denn sie ist pflegeleicht, mit einer lichtdurchfluteten Aula und liegt in einer herrlichen Umgebung. Man sieht ihr das Alter nicht an. Auch heute noch sind alle Besucher von ihr begeistert.

Im Februar 1970 wurde dann der Antrag auf schulaufsichtliche Genehmigung für den Neubau eines Schulgebäudes der Verbandsschule Ehrenbürg (Grundschule mit Teilhauptschule I) gestellt.

Der Baubeginn erfolgte 1970 unter der Planung des Architektur- und Ingenieurbüros Eismann. 1972 wurde die Schule fertig gestellt, im Jahr darauf die Turnhalle errichtet. Ende 1988 folgte wegen der ansteigenden Schülerzahlen die Planung eines Anbaus, der dann 1989 vollendet wurde. Zugleich entstanden ein Allwetterplatz, eine 50 m Laufbahn, eine Spielwiese und der Pausenhof erhielt ein herrliches Atrium.

Unsere Schule, seit 2007/08 eine reine Grundschule, umfasst heute im Altbau 6 Klassenzimmer, 1 Werkraum mit Maschinenraum, 1 Medienraum, 1 Gruppenraum mit der Schülerlesebücherei, Rektorat, Sekretariat, Lehrerzimmer und Kopierraum. Im Neubau befinden sich 4 Gruppenräume, die u.a. für die Mittagsbetreuung genutzt werden, das Lehrmittelzimmer, die Werkstatt des Hausmeisters, 1 Funktionsraum und das Stuhllager.

Zur Zeit besuchen 109 Kinder aus den Gemeinden Leutenbach und Kunreuth die Schule. Sie werden in 6 Klassen unterrichtet. Die Ausstattung mit Werkraum, Medien- und Gruppenraum sowie mit Lehr- und Lernmitteln ermöglicht einen an den Kindern orientierten, sachgerechten Unterricht. An dieser Stelle herzlichen Dank dem Schulverband als Sachaufwandsträger, der für die Belange der Schule stets ein offenes Ohr hat.

Stand: Dezember 2017